KJV-Talk mit Modebloggerin

KJV-Talk mit Ann-Kathrin Schmitz und Frank Überall. Foto: Corinna Blümel
KJV-Talk mit Ann-Kathrin Schmitz und Frank Überall. Foto: Corinna Blümel

Modeblogs sind ein großes Ding in der Welt der Jüngeren. Abertausende wollen über die verschiedenen Social-Media-Kanäle mitverfolgen, wie jemand sich schminkt, einkauft, Produkte bewertet. Für gestandene Journalistinnen und Journalisten nicht hat immer einfach zu verstehen. Umso spannender war der Einblick, den der KJV-Talk mit Modebloggerin Ann-Kathrin Schmitz bot.

Im Klüngelpütz-Theater erzählte die junge Frau im Gespäch mit dem stellvertretende KJV-Vorsitzenden Frank Überall über ihre Seite Nova Lana Love, die sie eigentlich eher als Magazin betrachtet, auch wenn sie formell ein Blog ist. Schmitz studiert an der HMWK Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln, wo sie auch einiges an Handwerkszeug gelehrt hat. Vor allem aber liebt sie Blogs und verfolgt schon lange, wie andere es machen.

Dadurch brachte sie wohl reichlich Know-How mit und konnte sich schnell einen Namen machen in der Szene der Modeblogs, als sie im März Nova Lana Love startet. Angefangen hat sie mit zwei Kommilitoninnen, eine ist inzwischen abgesprungen. Übrig blieb sie mit ihrer „Protagonistin“ Farina Opoku, die als Gesicht des Blogs fungiert und von vielen Followern schon zum Vorbild erhoben wird, wie Schmitz auch ein wenig staunend berichtet. Überhaupt ist der Erfolg noch nicht selbstverständlich für sie. 

Beeindruckte mit ihren Kenntnissen und Erfolgen: Ann-Kathrin Schmitz. Foto: Corinna Blümel
Beeindruckte mit ihren Kenntnissen und Erfolgen: Ann-Kathrin Schmitz. Foto: Corinna Blümel

Schmitz selbst ist die Frau hinter den Kulissen: Sie textet – „schon immer mein Ding“, und hat sich in die Aufgaben reingefuchst, die die Dritte zunächst übernommen hatte: fotografieren und filmen. Die Gerätschaften dafür stellte anfangs die HMWK. Später leasten die Bloggerinnen eine semiprofessionelle Ausrüstung, um unabhängig zu sein. Ann-Kathrin Schmitz hatte auch das (responsive) Design für den Programmierer geskribbelt, als ein Relaunch fällig war. Und sie ist diejenige, die Ideen wie einen programmierten Adventskalender entwickelt , der keinerlei Schwellen beim mitmachen setzt. Denn  sie hat klare Vorstellungen von Usability und von ihrer prototypischen Leserin: „Die sitzt morgens im Zug nach Düsseldorf und möchte wissen, was Nova Lana Love macht.“ 

Themen sind Mode, Shoppen und Lifestyle, wie in anderen Blogs werden Produkte getestet und empfohlen. Aber die beiden behalten sich auch vor, etwas nicht zu zeigen, das ihnen nicht gefällt – oder deutlich zu sagen, wenn ein Produkt nciht überzeugt. Ärger gab es deswegen noch nicht. Im Gegenteil: Viele Unternehmen schicken Produkte, und die beiden werden zu wichtigen Bloggertreffen eingeladen.

Noch wichtiger: Die  entscheidenden Firmen aus dieser speziellen Welt der Blogs und Youtube-Channels haben schon bei ihnen angefragt: Mediakraft, RTL Blogwalk und Endemol. Bisher haben sie alles abgelehnt, besonders bei den ersteren beiden seien die Verträge nicht attraktiv gewesen. „Wenn ich überhaupt mit jemandem kooperieren würde, dann mit Endemol.“ Aber vorerst kann sich Ann-Kathrin Scmitz nicht vorstellen, ihr Baby aus der Hand zu geben.   

Übrigens: Es war das erste Mal, dass im KJV-Talk eine Frau auf der Bühne saß. Die machte eindeutig Lust auf mehr./Corinna  Blümel

%d Bloggern gefällt das: