NRW-Gewerkschaftstag: 21. April in Wuppertal

Der DJV-NRW lädt seine Mitglieder am 21. April zum Gewerkschaftstag ein – in diesem Jahr mit den Wahlen für die Fachausschüsse und für den Verbandstag 2012 vom 5. bis 7. November in Kassel. Die Anträge und alle Unterlagen zum Gewerkschaftstag wurden mit dem JOURNAL 2/12 veröffentlicht. Sie können hier als pdf heruntergeladen werden.

Auch der KJV-Vorstand möchte Sie ermuntern, zum Gewerkschaftstag nach Wuppertal zu kommen. Bei dieser offenen Mitgliederversammlung haben Sie die Mög­lichkeit, über die Arbeit Ihrer Gewerkschaft bzw. Ihres Berufsverbandes mitzuentscheiden. Wie immer gilt das Angebot für KJV-Mitglieder: Wer mit dem Zug nach Wuppertal fährt, kann seine abgefahrene Fahrkarte 2. Klasse hinterher zur Erstattung einreichen (KJV-Anschrift unter Kontakt. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Kontodaten!)

Damit Sie Kolleginnen und Kollegen aus Köln und dem Umland kennen lernen und Bekannte wiedertreffen können, reservieren wir im Saal wieder Plätze für die KJV – zu erkennen an den Tischschildern mit KJV-Logo. Zum unkomplizierten „Netzwerken“ eignen sich auch Frühstück und Mittagessen, beides bietet der Landesverband kostenlos an.

Natürlich ist es möglich, sich ganz kurzfristig für die Teilnahme am Gewerkschaftstag zu ent­scheiden. Aber Sie helfen dem Landesverband bei der Planung, wenn Sie sich für den 21. April anmelden – entweder mit dem Anmeldebogen, der dem JOURNAL beliegt. Oder mit einer Mail an zentrale (at) djv-nrw.de.

Und hier noch mal das Wichtigste auf einen Blick:

Was: Gewerkschaftstag des DJV-NRW 2012
Wann: Samstag, 21 April 2012, 10:00
Wo: Historische Stadthalle, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

Journalisten und Juristen

Spannend, unterhaltsam, informativ: Erster KJV-Talk mit Dr. Reinhard Birkenstock

Dr. Reinhard Birkenstock
Dr. Reinhard Birkenstock zu Gast bei der KJV. (Foto: Wolfgang Jorzik)

„Ich muss den Medien gegenüber genauso Überzeugungsarbeit leisten wie im Gerichtssaal.“ Der Kölner Strafverteidiger Dr. Reinhard Birkenstock hat in der Regel Geduld mit Journalisten, verriet er bei der Kölner Journalisten-Vereinigung (KJV). Der Abend im Klüngelpütz-Theater machte den gelungenen Auftakt zur neuen Veranstaltungsreihe KJV-Talk.

Gesprächsbereit
Um seine Überzeugungsarbeit zu leisten, ist Birkenstock, der selbst mal mit dem Beruf des Journalisten­ geliebäugelt hat, für die Medienvertreter ansprechbar. Er führt Hintergrundgespräche und hat Verständnis dafür, dass Fernsehteams und ­Fotografen vor oder direkt nach einem Gerichtstermin Bilder brauchen. Journalisten dürfen auch mal „ganz doof fragen, wenn sie was nicht verstanden haben“.

Seine Geduld hat aber ein Ende, wenn er z.B. ­gefragt wird, wie „Journalisten und Juristen“ weiterlesen

Ein Blick auf den Arabischen Frühling

Felix de Cuveland
Felix de Cuveland berichtete über seine Zeit als ARD-Korrespondent in Amman. Foto: cbl

„Sei vorsichtig“ – diese SMS-Botschaft schickte ARD-Korrespondent Felix de Cuveland im vergangenen Jahr aus dem Studio Amman an ­einen bekannten syrischen Journalisten, der für die ARD aus der ­Hafenstadt Latakia berichten wollte. Eine vergebliche Warnung: ­Regimetreue Kräfte brachen den Kollegen zwei Rippen und ­scho­ren ihm den Kopf. Zur eigenen Sicherheit stellte er die Zusammenarbeit mit der ARD ein. Die Geschichte zeigt, ­warum deutsche Medien auf die häufig kritiseirten, schwer authenti­fizierbaren Internet­videos aus dieser Region ­angewiesen sind. Denn für westliche Medien ist Syrien nicht mehr zugänglich. „Das Hintergrundwissen hilft uns, die „Ein Blick auf den Arabischen Frühling“ weiterlesen

KJV unterwegs

Manchmal zählt Schnelligkeit: Als die Kölner Journalisten-Vereinigung (KJV) per Mail nach längerer Zeit mal wieder eine Führung übers Dach des Kölner Doms anbot, war die maximale Gruppengröße von 20 Personen nach wenigen Stunden erreicht. Mit gutem Grund: KJV-Schatzmeister Herwig Knips hatte dafür Dombaumeisterin Prof. Barbara Schock-Werner gewinnen können, und das ­sogar für zwei Touren.

Wer noch nie dort oben war, staunt über die ­innere Dachkonstruktion der „KJV unterwegs“ weiterlesen

Frank Überall: Schatzmeister im Bundesverband

Der Kölner Journalist Frank Überall ist neuer Schatzmeister des Deutschen Journalisten Verbands (DJV). Der 40-Jährige ist beim Verbandstag in Würzburg von den rund 300 Delegierten neu in den siebenköpfigen Bundesvorstand gewählt worden.

Überall arbeitet als freier Journalist unter anderem für öffentlich-rechtliche Sender, die Deutsche Presse-Agentur und verschiedene Zeitungen. Er ist seit mehreren Jahren stellvertretender Vorsitzender der Kölner Journalisten-Vereinigung im DJV. Der promovierte Politikwissenschaftler lehrt an der Fachhochschule Düsseldorf und an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) in Köln.

Über die Vorstandswahlen und die Beschlüsse des Bundesverbandstags informiert der Bundesverband unter www.djv.de.

Kölner Redakteurinnen und Redakteure im Streik

In Köln und Umgebung beteiligt sich eine wachsende Zahl von Journalistinnen und Journalisten an den Streiks. Den ersten Warnstreikaufruf haben die Redakteurinnen und Redakteure, Pauschalisten und Freien von Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnischer Rundschau und Express Mitte Mai  bekommen. Seitdem hat sich der Kölner Raum zu einem der Streik-Motoren in NRW entwickelt. „Kölner Redakteurinnen und Redakteure im Streik“ weiterlesen

Dem Himmel so nah

Den Kölnern ist der Weltraum näher, als ihnen vielleicht bewusst ist. Seit 1990 werden im Ausbildungszentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der ESA in Köln-Porz Astronauten auf ihren Einsatz im All vorbereitet und ausgebildet. Am 10. Mai hat die KJV gemeinsam mit dem ABC-Cluster Luft- und Raumfahrt NRW das European Astronaut Centre (EAC) besucht. Hier absolvieren die Astronauten ihre 18-monatige Grundausbildung, ehe die weiteren Teile des Traninings weltweit an verschiedenen Standorten aller Raumfartnationen absolviert werden, die an der Internationalen Raumstation (ISS) beteiligt sind. „Dem Himmel so nah“ weiterlesen