Neujahrsempfang 2020: Gelacht und gelernt

Demokratiegeschichte – das klingt ganz schön trocken, muss es aber nicht sein, wenn die Historikerin Nikola Müller, die Literaturwissenschaftlerin Dr. Isabel Rohner und der Schauspieler Gerd Buurmann als Hedwig Dohm Trio auf der Bühne stehen. Sehr unterhaltsam und sehr lehrreich vermittelten sie Mitte Januar beim Neujahrsempfang in der Melanchthon-Akademie, wie modern die Namensgeberin und ­Frauenrechtlerin Hedwig Dohm war, deren maßgeblicher Einfluss auf die ­Demokratie in Deutschland zu Unrecht kaum beachtet wird.

Hedwig Dohm Trio
Das Hedwig Dohm Trio beim Neujahrsempfang 2020. Foto: Corinna Blümel

Zum siebten Mal kooperierte die Kölner Journalisten-Vereinigung (KJV) zum Jahresauftakt mit den Orts- und Regionalgruppen von Journalistinnenbund, Neuen deutschen Medienmachern, Digital Media Women, Women in Film and Television und weiteren Verbänden und Netzwerken. Vor ausverkauftem Haus präsentierte das Trio in einer Mischung aus Lesung, Vortrag und feministischem Kabarett mit Herzblut und körper­lichem Einsatz Leben und Werk Hedwig Dohms. Ein Werk voller Witz und Ironie – und bis heute aktuell.

Die Schriftstellerin und Frauenrechtlerin Hedwig Dohm (1831 – 1919) konnte nach kurzer Schulzeit ein einjähriges Lehrerinnenseminar besuchen. Ihr großes Wissen und das klare Denken  eignete sie sich autodidaktisch an.

Hedwig Dohm Trio
Nicola Müller, Isabell Rohner und Gerd Buurmann im Einsatz. Foto: Corinna Blümel

Mit ihrem Mann Ernst Dohm, Chef­redakteur der satirischen Zeitschrift Kladderadatsch, verkehrte sie später in intellektuellen Kreisen Berlins. 1873 forderte sie als Erste in Deutschland das Stimmrecht für Frauen und die völlige recht­liche, soziale und ökonomische Gleichberech­tigung von Männern und Frauen. Als sie im ­Januar 1919 an der Wahl zur Nationalversammlung teilnahm, bei der Frauen erstmals das aktive und passive Wahlrecht hatten, soll ihr Kommentar gelautet haben: „Zu spät“.

Knapp 80 Besucherinnen und Besucher hörten Auszüge aus ihren witzigen und kühnen Streitschriften, in denen sie die Argumente bekannter Zeitgenossen von Friedrich Nietzsche bis Georg Groddeck kunstvoll auseinandernahm. Darüber hinaus umfasst Hedwig Dohms umfangreiches Werk Romane, Novellen, Feuilletons, Essays und Theaterstücke. Derzeit entsteht mit der Edition Hedwig Dohm die erste kommentierte Gesamtausgabe ihrer Werke.

Unter dem Motto „Mehr Stolz, Ihr Frauen!“ haben die Regionalgruppen den gemeinsamen Empfang organisiert. Ziel ist die Vernetzung der Mitglieder über die Grenzen des eigenen Verbands hinaus. Zum Auftakt des Abends hielt Dr. Nicole Grünewald, Geschäftsführende Gesellschafterin der Werbeagentur The Vision Company und Kölner Wirtschaftsbotschafterin, en kurzes Grußwort. Nach der szenischen Lesung bot ein kleines italienisches Büffet Gelegenheit zum Kennenlernen und branchenübergreifendem Netzwerken. ||

%d Bloggern gefällt das: